Vero Beach Woche I

Wir befinden uns wie bereits mehrmals gesagt im schönen Vero Beach um unsere nächste Flugphase abzuschließen.

Am 20. Und 21.09. flogen wir mit LX64 nach Miami. Ankunft war dann gegen 18:00 Uhr Lokalzeit. Im Endanflug musste dann noch dem ein oder anderen Kumulonimbus ausgewichen werden.
In Miami gibt es für Leute die als Tourist einreisen (Visa Waiver Programm) nun eine Schlange, wo man einen Automaten bedient.
Für Leute mit Visa gilt das nicht, so hat unserer Einreise 1:15 Stunden gedauert.

Nach der Einreise haben wir unseren Mietwagen abgeholt. Gebucht war ein Premium SUV um mit 5 Leuten und Gepäck nach Vero Beach zu kommen und den American Lifestyle mal für zwei Tage zu genießen. „You can get a Cadillac Escalade for additional 20 USD per day“ „No thank you, we just need a car with 5 seats and a big trunk“.
So haben wir einen Infinity QX80 bekommen. 5,6l Hubraum, 400 PS und fast 2,8t Leergewicht. Da der Wagen nur dazu da war um nach Vero Beach zu kommen, war es ein nettes Erlebnis.
Lange rede kurzer Sinn… Der Wagen ist so groß und hat eine so umfangreiche Ausstattung, dass man dieses Teil quasi nur mit einem Typerating fahren darf. Unzählige Knöpfe und Funktionen.
Auf dem Weg nach Vero Beach, welcher ca. 2:30 Stunden beträgt, haben wir dann noch schnell einen Essensstop eingelegt. Am Abend gegen 00:30 Lokalzeit kamen wir dann endlich an.

Die nächsten beiden Tage brauchten wir dann zum Eindecken von Nahrungsmitteln und Dingen, die wir in den nächsten drei Monaten hier brauchen werden.
Unsere Zimmer sind direkt auf dem Campus der Flight Safety, nur 2 Minuten zu Fuß zum SAT Building. Diese werden zu dritt bewohnt und bilden das zu Hause für die nächsten drei Monate. Jeder hat sein eigenes Zimmer, eine „Küche“ mit zwei Herdplatten und einen großen Kühlschrank gibt es, dazu ein Bad und ein „Wohnzimmer“. Völlig in Ordnung um hier drei Monate zu leben.

Die erste Woche war nur mit Theorie gefüllt. Wie ist die Luftraumstruktur hier in den USA, wie ist Flight Safety generell aufgebaut, wie ist die PA28 aufgebaut, welche Systeme gibt es usw.

Es war also die Zeit wo man Checklisten und Speeds zum Flugzeug lernt. Dazu gibt es noch SOP (Standard operational procedures) die befolgt werden müssen.

Da am Montag die erste Session angesetzt ist, heißt es bis dahin dann auch Flüge vorbereiten. Wetter, Fuel usw. einfach alles was dazu gehört.

Da der Strand nur ca. 5-10 Minuten mit dem Auto entfernt ist, kann man aber hier nach dem Unterricht und dem Lernen oder am Wochenende schnell entspannen.

Man muss jedoch erwähnen, dass zum Nachmittag hin in Florida mit großer Wahrscheinlichkeit Gewitter auftreten und der Himmel zugezogen ist, teils klart es nach einem Gewitter auf, teils regnet es den ganzen Abend. Das ganze wird in der nächsten Zeit immer weiter nachlassen.

Bis auf den Theorieunterricht ist fliegerisch bei uns bislang nicht viel passiert. Das ändert dann ab Montag, wenn der Flugdienst startet und ab Montag dann auch das Upset Recovery beginnt.

Weiterhin werden wir versuchen wöchentlich unseren Fortschritt in Worte, sowie auch Bilder zu posten.