Vero Beach Woche XII

Die letzte Woche in Vero Beach ist angebrochen und es stehen nur noch zwei Flüge aus. Jetzt geht es darum zu zeigen, was wir nach rund 150 Stunden Flugtraining gelernt haben. Rund 20 Stunden haben wir dabei auf der Seminole absolviert. Vieles haben wir erlebt, viel Erfahrung gesammelt, viele Landungen gemacht und nach knapp 11 Monaten Ausbildung steht nun der erste offizielle Checkflug für unsere Lizenz an.

Zwischen Mittwoch und Freitag müssen wir in der Seminole unter VFR Bedingungen zeigen wie wir fliegen können, um dann pünktlich zu Weihnachten, mit hoffentlich bestandener CPL Prüfung, zu Hause sein zu können.

Diese Woche ist genau das passiert, was sich alle gewünscht haben. Das Wetter war wie es im Volksmund heißt „zum Kotzen“. Regen, recht schlechte Sicht und die ersten Wolken bei rund 400 Fuss. Genau das sind IFR Bedingungen, die uns gezeigt haben, dass man beim Fliegen immer mit neuen Situationen konfrontiert wird und so mussten wir uns das erste Mal bei null Sicht während des Fluges ganz auf die Technik verlassen.

Das Scanning ist hierbei ausgesprochen wichtig, denn nur so kann man die Informationen aufnehmen, die man braucht und hält das Flugzeug unter Kontrolle und auf Kurs. Wenn man aus dem Nichts plötzlich die Landebahnbefeuerung sieht und merkt, dass das GPS oder die ILS gute Arbeit geleistet hat, ist man doch recht beeindruckt. Es war in jedem Fall ein ausgesprochen anstrengender Tag, aber gleichermassen ein schönes Erlebnis.

Im weiteren Verlauf der Woche wurde viel wiederholt. Wir haben uns in Anlehnung auf die bevorstehende CPL Prüfung oft darauf konzentriert immer mal wieder VFR Teile in unsere IFR Flüge einzubinden.

Derzeit nutzen wir das verlängerte Wochenende dazu noch einmal die Theorie zu wiederholen und aufzufrischen, um für den Checkflug möglichst gut gerüstet zu sein.

Drückt uns allen die Daumen!